Stimmstörungen - Heiserkeit

Die Abklärung von Stimmstörungen gehört zu den Schwerpunktthemen unserer Praxis. Heiserkeit bis zum Ausbleiben der Stimme, ein brüchiger, belegter und veränderter Stimmklang sind Krankheiten der Stimme die sich oft schleichen einstellen. Werden sie nicht behandelt, können chronische Veränderungen an den Stimmorganen wie z.B. Stimmlippenknötchen, Verdickungen der Stimmlippen oder chronische Vernarbungen auftreten. Die Ursachen können hormonell, organisch (nach Lähmungen oder Operationen) oder funktionell ohne organische Ursache (häufig bei Sprechberufen Überstrapazierung der Stimme) bedingt sein. Der Aufstieg von Magensäure (sogenannter Reflux), der den Kehlkopf reizen kann, ist ebenfalls eine häufige Ursache der Stimmstörung.

Die Symptome einer Stimmstörung können Mannigfaltig sein:

  • Räusperzwang und/oder chronischer Husten, Schleim im Hals, Schluckbeschwerden
  • Druckgefühl im Hals nach Stimmbelastung, Generelle Stimmschwäche (leise Stimme)
  • bleibende Heiserkeit nach Infekten oder Operationen (z.B. Schilddrüsen-OP) etc.

 

Mit Hilfe der Kehlkopfendoskopie (Lupenlaryngoskopie) können wir zügig und schmerzfrei den Funktionszustand Ihres Kehlkopfes beurteilen. Für Patienten mit einem starken Würgereiz können wir auch unser sehr dünnes, flexibles Endoskop einsetzen. Mit der Stroboskopie (virtuelle Zeitlupenuntersuchung), das mit der neuesten LED-Technik ausgestattet ist, können wir das Schwingungsverhalten der Stimmlippen genau beurteilen. Das Ergebnis kann mit einem Videogerät aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt vergleichsweise bewertet werden.
Unser Stimmanalyse-Computer zeichnet die Leistung Ihrer Sprechstimme und/oder Ihrer Singstimme auf.

Je nach medizinischer Indikation  haben wir die Möglichkeit eine logopädische Therapie zu verordnen oder stimmverbessernde Operationen durchzuführen.